Hvor MBTI værktøj optioner mestre mangfoldighed

FrieslandCampina er et af de største mejeriselskaber i verden. De forsyner hver dag millioner af forbrugere med fabrikater som Optimel og Yazoo. Selskabet har 22.000 medarbejdere i 32 lande og en årlig omsætning på € 11,3 milliarder. Selskabet dækker B2C- og B2B-markedet; benytter en forsyningsdrevet tilgang og har således en kompleks struktur.

Melkkoeien

FrieslandCampina ist eine Matrixorganisation, deren Organisationsstruktur sowohl hierarchisch (in Geschäftsbereiche) als auch funktional gegliedert ist. Durch die sich hieraus ergebende Struktur gehören Mitarbeiter häufig nicht nur einem, sondern mehreren Teams an.

Schon seit Jahren investiert das Unternehmen immer wieder umfassend in die Entwicklung leitender und angehender Führungskräfte. Hierbei wird großer Wert darauf gelegt, interne Talente so früh wie möglich zu erkennen und zu fördern. Daher wurde ausdrücklich beschlossen, drei von vier freien Stellen mit Mitarbeitern aus dem Unternehmen zu besetzen. Willem van der Lee stieß 2013 zum Unternehmen. In seiner Funktion als Leiter „Global Talent und Leadership Development“ ist er dafür verantwortlich, dass Hunderte von Führungskräften und Teams rund um die Welt effektive Arbeit leisten. „Wir wollen unsere eigenen Führungskräfte heranziehen. Interne Führungskräfte bauen die nächste Führungsgeneration auf, was eine höhere Unternehmenskontinuität zur Folge hat.“

Nach einer internen Umstrukturierung im Jahr 2014 wurden zahlreiche neue Teams gebildet. Van der Lee wurde damit betraut, ein anwenderfreundliches und kostengünstiges Instrument ausfindig zu machen, das auf globaler Ebene die Teamentwicklung unterstützen und Teamleistung erhöhen sollte. Zu jener Zeit waren im gesamten Unternehmen über 25 verschiedene Werkzeuge im Einsatz. Um die Zusammenarbeit, kontinuierliches Lernen und eine effektive Teamarbeit zu fördern, war Van der Lee daran gelegen, eine gemeinsame Sprache einzuführen, die unternehmensweit angewendet werden sollte. 
In der ersten Phase von van der Lees Projekt ging es darum, Informationen zu sammeln. Er bat mehrere Akteure aus dem Unternehmen um Feedback, um ihre Definition eines effektiven Teams zu verstehen, und zu erfahren, mit welcher Diagnostik man die Effektivität messen könne. Insgesamt war man sich einig, dass Einblicke in die Denkweise anderer Teammitglieder für den Erfolg eines jeden Teams unentbehrlich seien.

Nach Auswertung der gesammelten Informationen beschloss van der Lee, dass der MBTI-Rahmen die logische Lösung sei. Einerseits passte dieser besonders gut zu den Unternehmensbedürfnissen. Außerdem wurde er bereits umfassend eingesetzt und hatte sich als äußerst effektiv dabei erwiesen, die Selbstwahrnehmung zu erhöhen und zur Teamentwicklung beizutragen. Darüber hinaus war es die kosteneffektivste Option. 

Van der Lee etablierte die MBTI-Beurteilung bei FrieslandCampina als das Instrument, mit dem man sich selbst und andere besser versteht – eine Fähigkeit, mit der viele gegenseitige Irritationen vermieden werden können. „Ich habe MBTI immer als vielseitiges Instrument mit relativ einfachem, anwenderfreundlichem Kern betrachtet. Wir haben uns alle Instrumente, die wir im gesamten internationalen Unternehmen bereits benutzen, angesehen und auf Praxistauglichkeit geprüft. Auch die Kosten, die bei der Verwendung der jeweiligen Werkzeuge entstehen, habe ich berücksichtigt. Es stellte sich heraus, dass MBTI bereits das am häufigsten eingesetzte Tool in unserem Unternehmen war.“

Van der Lee gibt zu, dass auch sein eigenes umfassendes Fachwissen über den MBTI-Rahmen eine gewisse Rolle bei der Entscheidungsfindung gespielt hat. Seine ersten Erfahrungen mit der Beurteilung machte er 1993. Seit 2003 ist er zertifizierter MBTI-Anwender: „Viele Werkzeuge sind sich sehr ähnlich. Meiner Meinung nach jedoch ist MBTI die Mutter zahlreicher Instrumente. Andere Werkzeuge haben sich aus MBTI heraus entwickelt – sie sind eindeutig MBTI-basiert. Oft sind sie durchaus interessant und gut gemacht, tun oder erreichen aber im Grunde nichts anderes.“

Er fährt fort, „Ich denke, das, was MBTI von anderen Werkzeugen unterscheidet, ist, dass es einfach genug ist, um schnell angewandt zu werden, und kompliziert genug, um eine Stigmatisierung zu vermeiden. Es ist weder zu einfach noch zu schwierig.“

Nachdem die Entscheidung zugunsten des MBTI-Werkzeugs ausgefallen war, wandte Van der Lee sich an OPP: „Man beriet uns, wie wir unsere Ziele mit begrenzten Mitteln erreichen könnten. Es fühlte sich wie eine Art Partnerschaft an. Dies lag u. a. daran, dass ich meine Lieblings-MBTI-Themen nach Belieben äußern konnte.“

Im März 2015 wurde die MBTI-Beurteilung bei FrieslandCampina zum Teamentwicklungs-Tool der Wahl und als solches in die Führungsentwicklungsprogramme des Unternehmens integriert. Wichtigste Errungenschaft: Das Ziel, 75 Prozent der Führungspositionen mit internen Kandidaten zu besetzen, wurde erreicht. Dazu kommt eine erhöhte Selbstwahrnehmung, die es Mitarbeitern und Teams ermöglicht, ihr Potenzial bei der Arbeit optimal auszuschöpfen. Gelegentlich wird das Instrument auch in spezifischen Bereichen wie Coaching und Konflikt eingesetzt. Inzwischen arbeiten knapp zweihundert Teams mit dem MBTI-Rahmen – u. a. Vorstandsmitglieder – und die Begeisterung für das Tool ist groß. Sogar van der Lee war von der enormen Nachfrage für die MBTI-Beurteilung überrascht. Diese ist nach seinen Schätzungen drei Mal so groß wie zunächst angenommen.

Besonders beeindruckt war FrieslandCampina außerdem von einem weiteren Vorteil des Tools: seiner Fähigkeit, Vielfalt zu fördern. Anstatt Schwächen aufzuzeigen, wirft das Tool auf bestehende Persönlichkeitsunterschiede ein positives Licht. Das Unternehmen ist der Meinung, dass Diversität für seine Kultur und Errungenschaften von wesentlicher Bedeutung ist. Auch ist man davon überzeugt, dass der geschäftliche Erfolg des Unternehmens der Interaktion, Einstellung und Effektivität seiner Teams zu verdanken ist, vereint unter dem Schirm der gemeinsamen Sprache des MBTI-Rahmens.

Führung ist menschliche Interaktion

Van der Lee betont, dass MBTI auch ein wichtiges Werkzeug zur Förderung von Diversität ist. „MBTI identifiziert unterschiedliche Persönlichkeitstypen, und FrieslandCampina erklärt ausdrücklich, dass Diversität positiv ist, solange man sich bemüht, die damit einhergehenden Vorteile zu nutzen. Wir behaupten, dass es das perfekte Profil nicht gibt, und dass genau diese Vielfalt den Grundstock unseres Unternehmens bildet. Ich weiß nicht, ob es hierfür eine wissenschaftliche Begründung gibt, aber ich bin davon überzeugt, dass die besten Dinge von vielen unterschiedlichen Menschen erreicht werden können.“ Hier äußert Van der Lee vielleicht seine tiefste Überzeugung: „Führung ist das, was zwischen den Menschen passiert.“ Und das ist der Grund, warum FrieslandCampina sich mehr mit Teamverhalten und -effektivität beschäftigt als mit der Entwicklung einzelner Mitarbeiter. „Wenn wir mit unserer Strategie Erfolg haben, dann liegt das nicht daran, dass unser CEO ein Held ist, sondern an der Interaktion zwischen allen Menschen, die hier arbeiten – das ist der ausschlaggebende Punkt!“

.